Exkursion des Bildungsbeirates ins BayernLab Bad Neustadt

von Nov 26, 2020Veröffentlichungen

„Digitalisierung zum Anfassen“

Referent und Moderator ist Mathias Tuffentsammer, ehemaliger PQB im Landkreis Haßberge. Foto: privat.

„Hallo und herzlich Willkommen. Mein Name ist NAO.“ – Wer einen Besuch ins BayernLab im benachbarten Bad Neustadt wagt, wird von einem kleinen ca. 60 cm großen „humanoiden“ Roboter begrüßt. Der charmante und zugleich etwas blecherne Einstieg mit „NAO“ zeigt gleich, worum es im BayernLab geht: „Digitalisierung erleben“.

Im Rahmen des Themenschwerpunkts „Digitalisierung“ und der Veranstaltungsreihe „Bildung.Digital.Erleben,“ unternahm eine kleine Delegation des Bildungsbeirates Mitte Oktober eine Exkursion nach Bad Neustadt. Urpsrünglich eigentlich bereits für Mitte Juni geplant, musste der Termin auf Grund von Corona in den Herbst geschoben werden und konnte wegen der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften nur in einer kleinen Runde von 10 Teilnehmern abgehalten werden. Das BayernLab ließ sich daher etwas besonderes einfallen und schlug kurzer Hand vor, den Besuch in einer Videokonferenz mit Live-Stream aus Bad Neustadt zu übertragen. Die erste Exkursion des Bildungsbeirates wurde damit zum „hybriden“ Angebot – mit 7 Teilnehmern vor Ort in Bad Neustadt und 10 Anmeldungen für eine virtuelle Teilnahme vor dem Bildschirm zu Hause.

Was ist das BayernLab?

Mit dem Ziel Digitalisierung zum „Anschauen – Anfassen – Ausprobieren“ richtete die Bayerische Staatsregierung in den letzten Jahren im Rahmen der Digitalisierungs-strategie „Montgelas 3.0“ in ganz Bayern 13 sogenannte BayernLabs ein. Sie sollen als Schaufenster für digitale Innovationen dienen und verstehen sich als offene Informationsplattformen, in denen neben theoretischen Kenntnissen auch praktische Erfahrungen und erste digitale Schritte vermittelt werden sollen. In verschiedenen Multifunktionsräumen können Besucher 3D-Drucker ausprobieren oder Augmented und Virtuel Reality erleben. Digitales als „erlebbare und bunte Praxis“ zu präsentieren, das ist das Ziel des Angebotes.

Was gibt es im BayernLab zu entdecken?

Mit der VR-Brille durch Schloss Neuschwanstein streifen oder Achterbahn fahren? Kein Problem im BayernLab! Auf einem Mini-Holodeck kann man dank VR-Brille virtuell auf König Ludwigs Spuren wandeln. Die Mitarbeiter des BayernLabs zeigen zudem verschiedene Beispiele, wie mit Apps und Tablets „Augmented reality“ beim Lernen und Üben unterstützen kann. Auch 3D-Drucker sind live erlebbar und stehen zum Ausprobieren bereit. Des Weiteren kann man an Informationsstationen die Themen BayernAtlas, Digitalisierung & Barrierefreiheit, Digitale Infrastruktur oder „Souverän im Netz“ erkunden. Einen spielerischen Einstieg in die Programmierung und  Sensorik bietet „Calliope Mini“ – auch die Exkursionsteilnehmer probierten ihr Können und versuchten sich im Programmieren.

Schon gewusst?

Das BayernLab Bad Neustadt bietet eine vielfältiges Workshop-Programm für Schulen an. Die Angebote sind auf die verschiedenen Klassenstufen (von Klasse 1 bis zu den Abschlussklassen, für FOS/BOS oder Berufsschule sowie für Lehrkräfte) abgestimmt und sind nach Fachbezügen (HSU, MINT, Sport, Sprachen, Geschichte/Geographie, PCB, Musik, Wirtschaft, BO, Ernährung/Gesundheit) geclustert. Viele stehen auch rein digital zur Verfügung. Hier geht’s zum Workshop-Katalog für Schulen.